Youtube Videothemen finden – 8 Tools, die dir dabei helfen neue Themen für Youtube Videos zu finden

Genau wie einen Buchautor gelegentlich eine Schreibblockade ereilt, wissen auch Youtuber von Zeit zu Zeit nicht weiter. Die ausbleibenden Einfälle liegen aber in der Regel nicht an der generell fehlenden Kreativität. Viel mehr gehen uns gelegentlich einfach die Themen aus und wir wissen nicht so recht, welche Dinge wir als nächstes behandeln könnten.

Glücklicherweise gibt es zum Finden neuer Themen viele hilfreiche Quellen und Tools. Und sie alle sind frei zugänglich und kostenlos. Die 8 Möglichkeiten, die ich für die besten halte, wenn du schnell an neue Themen kommen und deine Blockade lösen willst, stelle ich dir in diesem Artikel vor.

RSS Feeds und Blogs

Eine der naheliegendsten Quellen für das Finden neuer Themen, ist das Lesen von relevanten Blogs. Das Angebot an guten Websites mit hilfreichen Infos aus fast allen Bereichen, ist enorm. Entsprechend ist es sehr wahrscheinlich, dass auch zu deiner Art von Videothemen reichlich Angebot vorhanden ist. Warum sich also nicht genau diese Blogs zu Nutze machen?

Natürlich sollst du nicht einfach Blogbeiträge als Audioskript verwenden und 1:1 abdrehen. Das würde auf lange Sicht nicht nur deinem Ruf schaden sondern vermutlich auch für rechtliche Probleme sorgen, da das nichts anderes ist als Content Diebstahl. Inspirieren lassen darfst du dich aber in allemal.

Häufig können auch artverwandte Themen einfach auf den Kontext deiner Videos übertragen werden.

Sagen wir du machst Videos über BMX Tricks und liest auf einem Fahrrad Blog über wichtige Eigenschaften von Rädern für Straßenreifen. Jetzt sind natürlich Straßenreifen für deinen BMX Kanal nicht relevant. Wohl aber Reifen für den Wald, Downhill oder was es eben sonst noch so gibt. So schnell hättest du in diesem Fall ein neues Videothema gefunden.

Immer aktuell bleiben

Hast du erst einmal fünf bis zehn Blogs gefunden, die für dich besonders relevant sind, solltest du deren RSS feeds abonnieren. So bleibst du immer auf dem Laufenden und bekommst per Push Funktion ständig neuen Input. Diesen kannst du dann auf einen Blick „vorsortieren“.

Insbesondere, wenn du Videos machst, die immer sehr aktuell sein müssen, sind RSS feeds ein absolutes Muss.

Betreibst du beispielsweise einen Technik-Blog, könnte dir ein Video über das neueste Iphone Modell hunderte neuer Abonnenten und tausende Klicks bringen. Zumindest am ersten Tag nach Bekanntgabe. Einige Tage später interessiert es schon nur noch einen Bruchteil der Leute. Und einen Monat nach release kannst du dir die Mühe ein Video zu produzieren vielleicht schon komplett sparen.

RSS Feeds verhindern, dass du in eine solche Verlegenheit kommst. Aber wie gesagt: auch für alle anderen Youtuber unbedingt eine Überlegung wert.

Youtube Themen finden auf Youtube

Eine ebenfalls sehr naheliegende Möglichkeit, um Youtube Themen zu finden, ist die Recherche innerhalb von Youtube selbst.

Optimalerweise hast du ohnehin schon jede Menge themen- und artverwandte Kanäle abonniert. Schon alleine aus dem Grund, dass Youtube das als Signal dafür nimmt, dass du besonders relevant innerhalb eines bestimmten Themengebietes bist.

Der weitaus wichtigere Grund – zumindest in diesem Kontext – ist aber, dass du über deinen Video-Feed ständig neuen Input bekommst. Schon das Lesen der Titel von Videos aus einem ähnlichen Themengebiet wie dem Deinen, kann für Inspiration sorgen.

Wenn das nicht ausreicht, siehst du dir aktiv einige Videos der erfolgreicheren Youtuber aus deiner Nische an. Ähnlich der Vorgehensweise bei Blogs kannst du auch hier wieder Themen adaptieren. Also bestimmte Videos in einen Kontext bringen, der für deine Zuschauer besonders interessant ist. Häufig genügt schon die Anpassung eines einzigen Parameters.

Ein paar spontane Beispiele:

  • Handy Display reparieren wird zu: PS Vita Display reparieren
  • 9 Fehler beim Katzen füttern wird zu: 8 Probleme beim Hunde füttern
  • Rezept für Schokokuchen ohne Eier wird zu: Rezept für glutenfreie Donuts

Diese Liste könnte man praktisch endlos weiterführen. Sobald du deinen Geist für das „Querdenken“ geöffnet hast, sprudeln die Ideen nur so hervor. Zumindest geht es mir häufig so.

Fachbücher und Zeitschriften

Ein schon fast vergessener Klassiker 😉

Insbesondere bei eng gesetzten Nischen, können Fachbücher zum Thema ein wahres Feuerwerk an neuen Ideen auslösen. Mal ganz zu schweigen davon, dass sie dir vielleicht Dinge vermitteln, die du selbst noch nicht wusstest.

Ich lege mir zu diesem Zweck gerne auf einen Schlag mehrere Bücher zu. Natürlich müssen die nicht alle neu sein. Auf Seiten wie booklooker oder medimpos bekommt man zum Teil spottbillige gebrauchte Bücher zu allen möglichen Fachbereichen. In Sachen Themenrecherche ist das eine wahre Goldgrube und eine wirklich große Hilfe.

Fachzeitschriften fast nur aus dem Internet

Selbiges gilt für Zeitschriften. Im Supermarkt bekommt man leider fast immer nur die Mainstream Magazine. Dort ist schon „Haus und Garten“ ein Nischenprodukt.

Diese Tatsache führt mir immer wieder beeindruckend vor Augen, wie massiv sich Offline- von Online-Nischen unterscheiden und wie riesig die Möglichkeiten zur freien Themenwahl im Internet sind.

Um entsprechend eine Zeitschrit für exakt deine Nische zu finden, musst du häufig im Internet suchen. Vielleicht hast du Glück und du findest etwas bei „Abosgratis„.

Andernfalls musst du verhältnismäßig tief in die Tasche greifen. Umso enger die Nische, je niedriger die Auflage einer Zeitschrift und umso besser die Themen recherchiert sind, desto teurer ist das Printmagazin in der Regel auch.

Trotzdem kann sich ein Abo unter Umständen lohnen um auf dem Laufenden zu bleiben. Aber das musst du natürlich für dich selbst entscheiden.

Google News

Dieses Google-eigene Portal ist äußerst hilfreich. Unter News.google.com kannst du dir ein Interessenprofil erstellen. Dort definierst du, zu welchen Begriffen und von welchen Seiten du gerne Nachrichten lesen würdest. Auch die Frequenz ist per Schieberegler anpassbar. Entsprechend kannst du einen zu 100% für deine Bedürfnisse individualisierten Nachrichten-Sammelpool generieren.

Einmal angelegt findest du dort ständig aktuelle Nachrichten aus den von dir definierten Bereichen. Morgens ein kurzer Blick in deinen News Feed und du kannst schon einmal sicher sein, dass du nichts wichtiges verpasst.

Auch hier bekommst du also wieder deinen Input in Schriftform. Die Inhalte kannst du entsprechend umschreiben, nacherzählen, kommentieren oder wonach dir eben ist. So lässt sich schnell die Grundlage für ein neues Video schaffen.

Google Keyword Planner

Bevor wir zu den für mich besten Methoden zur Recherche von Themen für Youtube Videos kommen, werfen wir noch einen Blick auf den viel genutzten Keyword Planner.

Der Google Keyword Planner eignet sich nicht nur für eine umfassende Keyword Recherche. Auch beim Finden von neuen Themen kann er helfen.

Dafür musst du nichts anderes tun als einige deiner Hauptthemen in die Keyword Suche einzugeben. Neben dem monatlichen Suchvolumen und anderen Daten, die das Tool für exakt den eingegebene Begriff ausspuckt, ist vor allem der darunter liegende Bereich von Interesse. Dort findest du jede Menge Variationen und artverwandte keywords, die als Grundlage für neue Themen herhalten können.

Erfahrungsgemäß ist hier immer auch jede Menge „Ausschuss“ dabei. Also Schlagwörter und Wortkombinationen, die sich nicht als Thema eignen. Du wirst entsprechend vermutlich etwas genauer hinschauen müssen. Häufig finden sich aber dennoch einige gute Ideen unter den Ergebnissen.

Brainstorming mit Mindmaps

Ein Klassiker, den ich immer wieder gerne empfehle. Und das aus gutem Grund.

Eine Mindmap zu erstellen erscheint vielen Leuten erst einmal mühsam. Die Ergebnisse sprechen aber für sich.

Ich nutze diese Möglichkeit zur Themenfindung sehr regelmäßig. Meist in Kombination mit einem Open Source Tool wie mindmup.com.

Eine Mindmap zum Sammeln von Themen zu erstellen hat gleich mehrere Vorteile:

  • Die systematische Aufschlüsselung unterstützt deinen Denkprozess
  • Du sammelst alle Themen an zentraler Stelle
  • Ergänzen, erweitern und „weiter-denken“ ist jederzeit möglich

Im Grunde brauchst du nichts weiter zu tun als dein Themengebiet in einige Hauptkategorien zu unterteilen. Diese Kategorien brichst du dann immer weiter herunter. So lange bis dir keine neuen Unterkategorien mehr einfallen.

Bei einem BMX Kanal könnte eine Unterteilung beispielsweise wie folgt aussehen

Youtube Themen Recherche Mindmap

Bildquelle: Mindmup.com, Screenshot

Häufig fallen mir in diesem Prozess mehr Unterkategorien und Videothemen ein als ich überhaupt verarbeiten könnte. Das meiste davon ist häufig sehr offensichtlich. Trotzdem ist es ohne diese Denkunterstützung manchmal schwer auf so banale Dinge zu kommen.

Aus meiner Sicht sind Mindmaps daher in jedem Fall die kleine Extramühe wert.

Das W-Fragen Tool

Immer wenn ich das W-Fragen Tool nutze, frage ich mich, warum mir nicht schon viel früher jemand davon erzählt hat! Dieses super simple Hilfsmittel kann wahre Wunder wirken, wenn es um das Finden neuer Youtube Videothemen geht. Es ist dabei so einfach wie effektiv.

Alles, was du tun musst, ist dein Nischen Hauptwort oder das einer Unterkategorie in die Suchmaske einzugeben. Darauf bekommst du eine große Zahl an Kombinationen aus deinem Schlagwort und verschiedenen W-Fragen ausgegeben. Etwa: „Wer hat das BMX Rad erfunden“, „Wieviel bar BMX“ oder „Was hören BMXer für Musik“ und so weiter und so fort.

Youtube Themen W-Fragen

Bildquelle: w-fragen-tool.com, Screenshot

Rosinen picken

Natürlich sind auch wieder beim W-Fragen Tool viele Themen dabei, die du mit hoher Wahrscheinlichkeit schon abgearbeitet hast oder die nicht hilfreich sind. Das lässt sich wohl bei den meisten Methoden nicht vollständig verhindern.

Meiner Erfahrung nach, lassen sich mit diesem Werkzeug trotzdem immer auf einen Schlag mehrere Themen finden. Es müssen natürlich auch nicht exakt diejenigen Fragen sein, die dir das W-Fragen-Tool vorschlägt. Häufig fangen die Gedanken einfach an zu fließen und du kommst dann ganz von alleine auf neue Themen.

Youtube-Suggest-ABC

Bei diesem (von mir frei erfundenen) Namen, handelt es sich um eine Methode, die ich gerne anwende, wenn ich neue Youtube Themen finden möchte.

Falls du nicht weißt, was Youtube Suggest ist, kurz noch diese Info am Rande:
Wenn du auf Youtube ein oder mehrere Worte in die Suche eingibst, wird dein Suchtext automatisch um die Top 10 der Begriffe oder Begriffskombinationen ergänzt, die am häufigsten gesucht werden.

Entsprechend ist es verhältnismäßig einfach herauszufinden, welche Unterthemen zu deiner Nische für die Zuschauer von Interesse sein könnten.

Gib dafür den gewünschten Begriff ein und starte das zweite Wort mit „a“. Nun bekommst du automatisch die am häufigsten gesuchten Begriffskombinationen aus beispielsweise BMX und „a“.

Themen finden mit Youtube Suggest

Bilquelle: Youtube.com, Screenshot

Diese Vorgehensweise wiederholst du nun für jeden Buchstaben. Wenn einzelne Füllwörter vorhanden sind, kannst du sogar noch eine „Ebene“ tiefer gehen. Etwa „BMX mit …“. Je nach Brauchbarkeit der ausgegebenen Kombinationen, kommst du so schnell auf 100 oder mehr potenzielle Themen! Und für das ganze Prozedere brauchtst du zunächst einmal nicht mehr als ein paar Minuten.

Interessanterweise wird Youtube Suggest von fast niemandem empfohlen. Und das obwohl es eine wirklich große Hilfe ist. Ich persönlich halte es definitiv für eine der besten Möglichkeiten um schnell an neue Youtube Videothemen zu kommen.

Deinen Ideen sind keine Grenzen gesetzt

Die in diesem Artikel vorgestellten Tools sind wirklich nützlich. Allerdings sind sie natürlich nicht zwangsläufig das Maß aller Dinge und für jeden gleich gut geeignet.

Jeder Mensch und jedes Hirn funktioniert anders. Entsprechend ist es genauso gut möglich, dass die für dich beste Methode wäre, dass du dir einen Block und einen Stift schnappst und dich irgendwo in die Natur setzt. Oder aber du betätigst dich aktiv in deinem Feld und gehst etwa BMX fahren.

Je nachdem wie empfänglich du für Ablenkung bist, kann es unter Umständen gar keine so gute Idee sein, Online Tools zu verwenden. Denn im Internet finden sich immer und jederzeit Verlockungen. Wichtig ist, dass du dir bewusst machst, was für ein Typ du bist und entsprechend die beste Methode für dich ausmachst. Dann steht dem Finden vieler guter Themen nichts im Wege.

Wenn du denkst, dass dir diese Tools dabei helfen, neue Themen zu finden, dann schicke diesen Artikel bitte auch deinen Freunden, die auch manchmal Probleme damit haben, neue Video- oder auch Blogthemen zu finden. Sie sind dir sicher dankbar 🙂

Shares

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Shares