Effektive Youtube Videobeschreibung in 8 Schritten!

Die Youtube Videobeschreibung wird häufig vernachlässigt und als lästige Zusatzarbeit angesehen. Völlig zu Unrecht, denn sie ist weit mehr als ein einfaches Textfeld unter deinem Video. Eine gute und effektive Youtube Videobeschreibung ist nicht nur ein wichtiger SEO Faktor. Sie kann auch helfen, dass deine Abonnentenzahlen steigen, du mehr Klicks auf andere Videos bekommst und nicht zuletzt deinen Verdienst auf Youtube erhöhen.
Welches Potenzial in der „Youtube Video Description“ steckt und wie exakt eine effektive Beschreibung aufgebaut sein sollte, erfährst du in diesem Artikel.

4 Potenziale der Youtube Videobeschreibung

Beleuchten wir aber zunächst kurz, welche großen Vorteile eine gute Videobeschreibung hat und was du bei der Umsetzung beachten solltest, um den maximal positiven Effekt zu bewirken.
(Wenn dich das „Warum“ und die Details nicht interessieren, kannst du mit einem Klick >>hier<< direkt zum beispielhaften Videotemplate springen.)

#1: Youtube Video SEO

Neben dem Titel und einigen anderen Faktoren, wie dem „Mithören“ von Youtube (die ich in meinem kostenlosen Videokurs ausführlich beschreibe) ist auch die Beschreibung ein nicht zu vernachlässigender Faktor in der Suchmaschinenoptimierung für Youtube.

Nicht nur die Häufigkeit, sondern auch die Position, an der die keywords platziert werden, spielt eine Rolle. Dazu bietet das Ausformulieren eines guten Beschreibungstextes auch die Möglichkeit, verschiedene Varianten für deine Schlagworte unterzubringen. Dadurch lassen sich immer zusätzliche Klicks abgreifen, wenn dein Content entsprechend relevant bist.

#2: Vernetzen deiner Videos

Neben den Tags ist die Nennung anderer Videos deines Kanals in deiner Videobeschreibung eine Möglichkeit, die User länger auf deinem Kanal zu halten. Dadurch bekommst du nicht nur mehr Klicks, sondern erhöhst auch die Wahrscheinlichkeit, dass ein neuer User zu einem Abonnenten wird.

Durch das Verlinken eines oder mehrerer deiner Videos in deiner Videobeschreibung erhöhst du die Anzahl an möglichen Verweisen von einem auf ein anderes deiner Videos auf insgesamt drei.
Nämlich: Rechts neben dem laufenden Video. Vorgeschlagene Videos nach fertig Abspielen des laufenden Videos. Und schließlich deine eigens angelegten Links in der Videobeschreibung.

Wobei Letztere die Einzigen sind, die du selbst bestimmen kannst. Das ist natürlich doppelt wertvoll, da du versuchen kannst, deine Zuschauer zu einem bestimmten Video hinzuführen. Vielleicht eins, das du als besonders wertvoll erachtest oder von dem du glaubst, dass es den User dazu bringt, eine bestimmte Aktion durchzuführen. Etwa der Kauf eines deiner Produkte.

#3: Einsatz von Affiliate Links

Natürlich lassen sich unter deinem Video auch solche Links platzieren, mit deren Hilfe du Geld verdienen kannst. Etwa aus dem Amazon Partnerprogramm oder einem sonstigen Affiliate Programm.

Hier wird aber häufig der Fehler gemacht, dass die Links direkt am Anfang der Beschreibung platziert werden. Vermutlich aus Angst, dass diese sonst übersehen werden. Allerdings sollte man eines nicht vergessen: Die ersten Worte in der Videobeschreibung sind besonders keyword-relevant. Und wenn das Platzieren von Affiliate Links dazu führt, dass das Video wesentlich schlechter auffindbar ist, dann ist das kein guter Deal.

Zudem sollte immer der Mehrwert deiner Zuschauer im Vordergrund stehen. Und das kannst du nicht wirklich  überzeugend vermitteln, wenn sofort offensichtlich wird, dass für dich oberste Priorität hat, dass deine Zuschauer auf deine Affiliate Links klicken sollen.

Ergo: Affiliate links: ja! Aber deutlich weiter unten in der Beschreibung. Das zahlt sich auf lange Sicht definitiv aus.

#4: Homepage & Social Media Traffic erhöhen

Hast du neben deinem Youtube Kanal auch noch andere Social Media Kanäle, auf die du deine User gerne locken würdest? Oder betreibst du vielleicht eine Website, die zu deinem Kanal gehört? Dann kannst du das die Leute ruhig wissen lassen. Besonders auch in Verbindung mit den besonderen Mehrwerten, die sie dort erwarten – etwa ein kostenloser Videokurs, ein eBook oder auch regelmäßige Verlosungen. Bei entsprechend höher frequentierten Videos kann das eine wirklich lohnenswerte Sache sein.

Bevor wir jetzt zu den 8 Schritten im Aufbau einer guten Videobeschreibung kommen, noch ein kurzer Hinweis: Es gibt Youtube Kanäle, die nicht darauf ausgelegt sind, auf bestimmte Keywords zu ranken. Sie leben von der Aktualität und dem immer neuen Content in hoher Frequenz. Etwa „Nachrichten“ wie LeFloid oder auch generell sehr große Youtuber mit einer enormen Gefolgschaft wie Pewdiepie. Kanäle dieser Art benötigen in der Regel auch keinen oder nur sehr wenig keywordrelevanten Text, weshalb dieser entsprechend einfach heraus fallen würde. Jetzt aber zur Sache.

Die 8 Elemente einer effektiven Youtube Videobeschreibung

Unter Beachtung der zuvor genannten Grundsätze, habe ich mir über die Zeit meine eigenes „Youtube Videobeschreibungs-Template“ erarbeitet und vor einigen Wochen noch einmal perfektioniert. Die aktuellste Version nutze ich seit einigen Wochen für all meine neuen Videos. Ich muss gestehen, ich habe das Template noch nicht auf alle alten Videos angewendet, werde das aber noch nachholen 🙂

Folgendermaßen ist mein Beschreibungstemplate aufgebaut:

1. Sehr kurzer keywordrelevanter Text

Optimalerweise steht dein relevantestes keyword an erster Stelle, zumindest aber innerhalb der ersten fünf Worte. Das erhöht die entsprechend Gewichtung des keywords aus SEO-Sicht. Der erste „Textblock“ darf bei Ausfüllen nicht länger als etwa 1,2 (Eins Komma Zwei) Zeilen sein. Ansonsten würde man den sehr wichtigen zweiten Teil verdrängen. Leider gibt es keine festgelegte maximale Anzahl an Zeichen. Deshalb auch die seltsame Zahl „1,2“. Die Quintessenz ist: Der Text darf sich in fertigen Video über nicht mehr als zwei Zeilen strecken, sonst verschwindet die Handlungsaufforderung zum Öffnen der Beschreibung, auf die wir gleich in Punkt zwei Kommen. Leider entspricht aber die Zeilenlänge in der Bearbeitungsmaske nicht der Zeilenlänge der fertigen Videobeschreibung, was es ein bisschen umständlich macht. Hier muss man also etwas herumprobieren.

2. Beschreibung-Öffnen-Call-To-Action

Der zweite Teil ist ein Hinweis für deine Zuschauer, dass es in der der Videobeschreibung noch mehr Infos gibt und dass er/sie diese öffnen soll. Also ein klassischer Call-To-Action (CTA). Bei mir besteht dieser aus Strichen und einer in Capslock geschriebenen Handlungsaufforderung. Ist der einleitende Text – also Punkt 1 – zu lang, ist dieses Element nicht mehr sofort zu sehen, da es nach unten geschoben wird. Meiner Erfahrung nach erhöht sich aber die Wahrscheinlichkeit, dass deine Zuschauer die Videobeschreibung öffnen deutlich, wenn sie auf die Möglichkeit dazu hingewiesen werden. Daher ist dieser CTA für mich ein unverzichtbares Element einer guten Youtube Beschreibung.

3. Like, Abo & Teilen CTA

Deine Zuschauer geben dir gerne einen Like und unterstützen dich damit. So ist das zumindest meiner Erfahrung nach. Allerdings wird es häufig schlichtweg vergessen. Das Gleiche gilt für das Abonnieren deines Kanals und schon zweimal dafür, dein Video jemandem zu schicken, für den es auch interessant sein könnte. Also erinnerst du deine Zuschauer genau an diese Punkte und darüber hinaus eventuell auch noch daran, dass sie gerne kommentieren dürfen. Das kann wiederum Interaktionen dieser Art deutlich steigern.

4. 100-150 Worte keywordrelevanter Text

Dieser zweite, deutlich ausführlichere Textblock kann Gold wert sein. Bei der inhaltlichen Zusammenfassung geht es ausnahmsweise mal nicht in erster Linie um deine Zuschauer. Ich meine…mal ehrlich…wer liest sich schon eine ausführliche Videozusammenfassung durch, bevor er ein Video auf Youtube ansieht?

Von viel größerer Bedeuting ist, dass du hier einen keywordrelevanten Text schreiben kannst, der dein wichtigstes Schlagwort und dazu noch einige Varianten und artverwandte Begriffe beinhaltet. Das kann dir helfen, die SEO Wirkung für dein Hauptschlagwort zu stärken und gleichzeitig weitere Keywords und Keyword-Kombinationen unterzubringen, nach denen möglicherweise gesucht wird.

5. Eigene Produkte oder Affiliate Links

An dieser Stelle und nicht vorher, halte ich das Platzieren von Links für sinnvoll, die dafür da sind, auf eigene Produkte, Dienstleistungen oder auch Produkte aus Affiliate Programmen zu verweisen. Ordentlich sortiert, stechen deinen Zuschauern die Links auch ins Auge, wenn sie weit unten in der Beschreibung positioniert sind. Gleichzeitig geht das Ganze aber nicht auf Kosten deiner SEO Faktoren.

Und was nützt es dir, wenn dein Video irgendwo im Nirvana der Youtube Suche (Seite zwei bis unendlich) liegt, dafür aber super sichtbare Links hat? Dort findet es niemand. Ergo bekommst du keine Klicks auf dein Video und damit erst recht nicht auf deine Produktlinks. Dann doch lieber gut optimieren, 100.000 Klicks bekommen und einem kleinen Teil der Zuschauer einen Kauf schmackhaft machen.

6. Verweis auf andere Videos

An dieser Stelle verweise ich auf mindestens zwei bis drei Videos, die in irgend einer Form eine Artverwandtheit zu dem Video mitbringen, in dessen Beschreibung ich sie packe. Sollte keines thematisch passen, kannst du einfach das Video verlinken, dass am beliebtesten ist. Ganz einfach, weil es wohl tendenziell die höchste Wahrscheinlichkeit mitbringt, dass ein Zuschauer zu einem Abonnenten wird.

7. Homepage, Blog & Social Media

Fast zuletzt kannst du noch auf eine Website, einen Blog oder Social Media Kanäle verweisen. Eben alles, das eher eine „Randnotiz“ und damit weniger wichtig ist, als die vorherigen Punkte. Natürlich steht es dir aber frei, innerhalb der Punkte 5, 6 und 7 zu tauschen, wenn dir etwa am Wichtigsten ist, dass Leute auf deine Website kommen und nicht, dass sie deine Affiliate Links nutzen oder sich noch andere deiner Videos ansehen. Die Unterschiede im Bezug auf das Klickverhalten dürften sich dabei in Grenzen halten.

8. Rechtliche Zusätze

Je nach aktueller Gesetzeslage und dem, was du in deinen Videos zeigst und tust und was du alles in deine Videobeschreibung schreibst, kann es nötig sein, gewisse rechtliche Dinge zu ergänzen. Das kann etwa bei Produktplatzierungen oder – wie in meinem Fall – bei Affiliate Links der Fall sein, auf die entsprechend hingewiesen werden muss.

Meines Wissens ist meine relativ einfach gehaltene Formulierung im Beispiel ausreichend. Trotzdem an dieser Stelle noch der Hinweis: Ich bin kein Rechtsexperte. Entsprechend solltest du dich, wenn du Produkte bewirbst, Affiliate Links verwendest oder in sonst irgend einer Form Werbeeinnahmen generierst, in jedem Fall über die rechtssichere Formulierung dieses Zusatzes kundig machen.

Beispiel: Effektive Youtube Videobeschreibung

So. Nach der vielen Theorie, wartest du jetzt sicher darauf, dass ich endlich mit dem Beispiel herausrücke. So, wie im Bild unten, sehen meine Youtube Videobeschreibung auf meinem Hauptkanal 5Rules5Hacks aus. Du kannst das gerne übernehmen und deine eigenen Text einfügen.

Wenn du es noch ein bisschen einfacher haben willst, kannst du dir das Template auch einfach herunterladen. Ich habe dort entsprechend an den Stellen, wo dein eigener Text platziert werden soll, ein paar Platzhalter eingefügt.

Effektive Youtube Videobeschreibung

Wenn dir dieser Artikel geholfen hat, teile ihn gerne mit jemandem, der auch davon profitieren könnte.
Fragen? Anregungen? Lass es mich in den Kommentaren unter diesem Artikel wissen oder schreib mir eine Nachricht an Andreas@tubefabrik.de 🙂

2 Gedanken zu „Effektive Youtube Videobeschreibung in 8 Schritten!

  • November 4, 2016 um 2:02 pm
    Permalink

    Schöne und hilfreiche 8 Schritte Anleitung, denn gerade bei der Videobeschreibung verschwenden viele Youtuber eine Menge an SEO-Potential und Vertrauensaufbau!

    Antwort
    • November 4, 2016 um 8:53 pm
      Permalink

      Danke. Freut mich, wenn der Artikel hilft 🙂 Und ja, du hast vollkommen recht. Es wird nach wie vor häufig wenig bis gar nicht optimiert. Eigentlich schade um das Potenzial.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*